Wir unterstützten Ihr Leben zu Hause - die Sozialstation
Ökumenische Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal gGmbH

Im Zentrum unseres Handelns: der Mensch

Vorbemerkung

Mit diesem Leitbild formulieren wir verbindlich unser Selbstverständnis, unsere Wertorientierung und die Ansprüche an unsere Arbeit. Wir erfüllen es in der täglichen Arbeit mit Leben und setzen es um.

Menschenbild & Wertorientierung

Unsere Arbeit erfolgt aus der Kraft, die uns der christliche Glauben gibt und auf der Grundlage des Evangeliums.  Unser Tun und Wirken richtet sich am christlichen Menschenbild und dem Grundsatz der christlichen Nächstenliebe aus. Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch als Geschöpf Gottes ein unbedingtes Lebensrecht besitzt und dass die Würde jedes einzelnen Menschen unantastbar ist und bleiben muss. Deshalb bieten wir kranken, alten und hilfebedürftigen Menschen, sowie deren Angehörigen, unsere Dienste und Unterstützung ohne Ansehen von Person und Glauben an. Wir sind mit Schwachen, die der Hilfe und Unterstützung bedürfen, solidarisch.

Ziele & Angebote

Unser Ziel ist es, unseren Klienten möglichst lange ein würdevolles, selbstständiges und selbst bestimmtes Leben in der eigenen häuslichen Umgebung zu ermöglichen. Dabei versuchen wir, die individuellen Bedürfnisse unserer Klienten wahrzunehmen und soweit als möglich zu erfüllen. Wir leisten Behandlungspflege nach ärztlicher Verordnung, Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung im Rahmen der Pflegeversicherung,  haushaltsnahe Dienstleistungen, Betreuungs- und Beratungsangebote, speziell auch für Demenzkranke und deren Angehörige. Darüber hinaus vermitteln wir zahlreiche weitere Dienstleistungen und Angebote, wie z.B. Hausnotruf, Essen auf Rädern, zeitintensive Betreuung und vieles andere mehr. In allen Bereichen arbeiten wir nach aktuellen Standards, die wir kontinuierlich überprüfen und an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse anpassen. Zur dauerhaften Sicherung hoher Arbeitsqualität aktualisieren wir beständig unser Qualitätshandbuch. Unser Ziel ist es dauerhaft zu den besten Anbietern pflegerischer Dienste zu zählen.

Zusammenarbeit & Miteinander

Die Arbeit in unserer Einrichtung soll, unabhängig von den verschiedenen Arbeitsbereichen, Hierarchieebenen und Standorten von einem respektvollen, partnerschaftlichen und ehrlichen Umgang miteinander geprägt sein. Dies setzt vertrauensvolle Zusammenarbeit und persönlichen Einsatz voraus. Wir wollen uns gegenseitig fördern und fordern. Wir schenken uns Vertrauen, übertragen einander Verantwortung und sind bereit, diese auch zu übernehmen. Kritik und Meinungsäußerungen verstehen wir als Bereicherung, die wir zum Anlass nehmen, unser Tun und unsere Arbeitsabläufe kritisch zu hinterfragen. Unsere qualifizierten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital unserer Einrichtung. Deshalb initiieren und unterstützen wir Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Selbstpflege unserer Mitarbeitenden. Mit flexiblen Dienstverträgen und Arbeitsmodellen berücksichtigen wir unterschiedliche Lebenslagen. Mit allen Beteiligten, die ebenfalls zum Wohle unserer Klienten beitragen, arbeiten wir vertrauensvoll, offen und partnerschaftlich zusammen. Wir halten uns an getroffene Vereinbarungen, beachten gesetzliche Regelungen und sonstige Bestimmungen.

Wirtschaftlich denken & handeln

Wirtschaftliches Denken und Handeln ist unabdingbar, um die Existenz der Ökumenischen Sozialstation dauerhaft zu sichern. Dies schulden wir unseren Klienten, den verschiedenen Kassen und Kostenträgern als un­seren Vertragspartnern und nicht zuletzt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. So tragen wir dafür Sorge, dass wir auch in Zukunft hilfebedürftigen Menschen unsere Dienste anbieten können und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darauf vertrauen dürfen, dass ihre Arbeitsplätze dauerhaft gesichert sind.

 

 

Demenzberatung
Nutzen Sie als Betroffene oder auch als Angehörige unsere individuelle Beratung „Lebensräume“ im eigenen Wohnumfeld, um durch unsere wertvollen Tipps und Hilfestellungen den Verbleib zuhause möglichst lange ermöglichen und so angenehm wie möglich gestalten zu können.
Pflegegrade statt Pflegestufen
Seit 2017 erfolgt die Einstufung bei Pflegebedürftigkeit nicht mehr in Pflegestufen sondern in fünf Pflegegrade. Neu sind auch die Höchstbeträge für ambulante Pflegeleistungen. Zudem erhalten Pflegebedürftige, unabhängig vom Pflegegrad einen sog. Entlastungsbetrag in Höhe von 125 € monatlich.
Kommen Sie zu uns
Die Nachfrage nach unseren Diensten wächst stetig. Deshalb sind wir auch stets auf der Suche nach qualifizierten, engagierten und motivierten MitarbeiterInnen für unsere Arbeitsbereiche Pflege und Hauswirtschaft. Wenn Sie Interesse haben, informieren Sie sich doch genauer über unsere aktuellen Stellenangebote.

Impressum  |  Sitemap  |  © Ökumenische Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal gGmbH