Wir unterstützten Ihr Leben zu Hause - die Sozialstation
Ökumenische Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal gGmbH

Gesprächscafé und Infotheke Demenz – neue Veranstaltungen im Herbst

Die erfolgreichen Veranstaltungsreihen Gesprächscafé Alter & Demenz und Info-Theke Demenz starten im September in eine neue Runde. Beide Veranstaltungsreihen werden wie gewohnt von Magdalene Mönch, Gerontopsychiatrische Fachkraft bei der Ökumenischen Sozialstation, moderiert.

Diese Angebote sind ein Gemeinschaftsprojekt des Paul-Gerhardt-Stifts, des Ökumenischen Diakonie- und Krankenpflegevereins Giengen e.V. und der Ökumenischen Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal, unterstützt von der AOK Ostwürttemberg.

Das Gesprächscafé Alter & Demenz bietet allen die sich gerne bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen wollen an insgesamt fünf Nachmittagen die Möglichkeit Fragen zu stellen, Informationen zu erhalten und Kontakte zu knüpfen. Die Nachmittage finden im Paul-Gerhardt-Stift, Magenaustraße 27 in Giengen, jeweils von 15.00 bis 16.30 Uhr statt.

Termine und Themen:

21.09.2017,  "... und Sie hat mich geschlagen." – Extremsituationen meistern

12.10.2017, "Die Hygiene lässt zu wünschen übrig." – Wege zwischen Zumutung und Toleranz

26.10.2017, "Er redet nicht mehr." – Was Demenzkranke brauchen

16.11.2017, "Ich bin zu Hause wie eingesperrt." – Abhängigkeiten und Zwänge

07.12.2017, "Sie erzählt 100 mal das Selbe." – Tipps zum Umgang und zur Kommunikation

Die Info-Theke ist ein Angebot für Interessierte und für Angehörige von Demenzkranken. Gäste sollen Impulse zum Thema Alter und Demenz erhalten, damit jene, die zuhause demenzkranke Angehörige pflegen und betreuen, Hilfestellung und Ermutigung erfahren. Darüber hinaus besteht für alle Interessierte die Gelegenheit zu Gesprächen in lockerer Atmosphäre.

Die Veranstaltungen finden jeweils von 19.00 bis 20.30 Uhr im Ristorante Sud Italia, Hohestraße 9-11 in Giengen, statt.

Termine und Themen:

26.09.2017, "Er fährt immer noch Auto." – Im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Selbstbestimmung

17.10.2017, "Ich kann Ihm das einfach nicht verzeihen." – Vom täglichen Verstehen und Verzeihen

07.11.2017, "Sie will nicht in die Tagespflege." – Entscheidungen, die man nicht treffen möchte

21.11.2017, "Ich hätte es anders machen sollen." – Pflegen und Leben

12.12.2017, "… und wenn Sie mich nicht mehr kennt?" – Planen, Aushalten, Abwarten, Organisieren

26.08.2017
Demenzberatung
Nutzen Sie als Betroffene oder auch als Angehörige unsere individuelle Beratung „Lebensräume“ im eigenen Wohnumfeld, um durch unsere wertvollen Tipps und Hilfestellungen den Verbleib zuhause möglichst lange ermöglichen und so angenehm wie möglich gestalten zu können.
Pflegegrade statt Pflegestufen
Seit 2017 erfolgt die Einstufung bei Pflegebedürftigkeit nicht mehr in Pflegestufen sondern in fünf Pflegegrade. Neu sind auch die Höchstbeträge für ambulante Pflegeleistungen. Zudem erhalten Pflegebedürftige, unabhängig vom Pflegegrad einen sog. Entlastungsbetrag in Höhe von 125 € monatlich.
Kommen Sie zu uns
Die Nachfrage nach unseren Diensten wächst stetig. Deshalb sind wir auch stets auf der Suche nach qualifizierten, engagierten und motivierten MitarbeiterInnen für unsere Arbeitsbereiche Pflege und Hauswirtschaft. Wenn Sie Interesse haben, informieren Sie sich doch genauer über unsere aktuellen Stellenangebote.

Impressum  |  Sitemap  |  © Ökumenische Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal gGmbH