Wir unterstützten Ihr Leben zu Hause - die Sozialstation
Ökumenische Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal gGmbH

Eine Ära geht zu Ende

Pia Schramm-Danyluk langjährige Pflegedienstleitung der Sozialstation Unteres Brenztal in Sontheim scheidet zum 30.04. aus. – Nachfolge ist gesichert. 

Nach 24 Dienstjahren auf der Sozialstation in Sontheim hat Pia Schramm-Danyluk zum 30.04. ihren Dienst bei der Ökumenischen Sozialstation auf eigenen Wunsch beendet. Sie bleibt der Pflege jedoch erhalten und stellt sich in Langenau einer neuen Herausforderung. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Frau Schramm-Danyluk von ihrem Pflegeteam, von Kolleginnen, Geschäftsführung und Vertretern der Gesellschafter und des Verwaltungsrates verabschiedet.

OB Henle besucht die Sozialstation in Giengen

Mit großem Interesse haben die Verantwortlichen der Ökumenischen Sozialstation vermerkt, dass der neugewählte Giengener Oberbürgermeister Dieter Henle bereits zu Beginn seiner Amtszeit die Themenbereiche medizinische und hausärztliche Versorgung in den Fokus genommen hat. Dies war Anlass OB Henle zu einem Informationsbesuch und zu einem Austausch einzuladen. Die Verantwortlichen der Sozialstation stellten dem OB die Gesamteinrichtung vor und informierten über das umfassende Leistungsspektrum.

Besuch Sanitätshaus Hilscher

Das Sanitätshaus Hilscher in Dillingen ist der Sozialstation Unteres Brenztal ein zuverlässiger Partner, wenn es um die Versorgung unserer Klienten mit den verschiedensten Pflegehilfsmitteln geht. Gerade im Hilfsmittelbereich gibt es immer wieder Neuerungen und Innovationen, die das selbstständige Leben in der eigenen Häuslichkeit auch für pflegebedürftige Menschen erleichtert bzw. ermöglicht. 

Mitarbeiter-Jubiläen im Dutzend

Traditionell zum Abschluss eines Jahres stehen im Rahmen der Weihnachtsfeier die Ehrungen für langjährig Beschäftigte der Ökumenischen Sozialstation auf dem Programm. In diesem Jahr konnte ein ganzes Dutzend Beschäftigte für ihre treuen und zuverlässigen Dienste bedankt und geehrt werden. 

Bestnoten bei MDK – Prüfung

Fast schon wie gewohnt haben die Sozialstationen in Giengen und in Sontheim auch im Jahr 2017 bei der regulären, jährlichen Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes die Bestnote 1,0 erhalten. Neben der sehr guten Pflegequalität wurden auch die zuverlässige Einhaltung der vertraglichen Vereinbarungen und die Korrektheit der jeweiligen Abrechnungen testiert. Dies ist für die Verantwortlichen der Ökumenischen Sozialstation Bestätigung für das Geleistete und zugleich Ansporn in der täglichen Arbeit weiterhin höchste Qualität anzustreben.

Giengener Stadtlauf 2017

Mit zwölf Teilnehmern und Teilnehmerinnen, davon drei männlichen Gastläufern, stellte die Ökumenische Sozialstation wieder ein beachtliches Aufgebot beim Giengener Stadtlauf 2017. Und auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, so waren doch einige Ergebnisse in den verschiedenen Altersklassen sehr beachtlich. 

Erste Hilfe Kurs

Die Mitarbeitenden der Sozialstation in Pflege und Hauswirtschaft werden regelmäßig in Erste Hilfe Maßnahmen geschult. Im Herbst 2017 fand ein solcher Auffrischungskurs mit vielen praktischen Übungen in Sontheim unter der Anleitung einer erfahrenen Mitarbeiterin des DRK statt.

Betriebsausflug Ludwigsburg

Der Betriebsausflug 2017 führte die Mitarbeitenden der Ökumenischen Sozialstation nach Ludwigsburg ins Blühende Barock, welches in diesem Herbst ganz im Zeichen des Kürbis stand. Überdimensionale Figuren ausschließlich aus Kürbissen gestaltet beeindruckten ebenso wie verschiedene szenische Darstellungen. 

Ausbildungsmesse Sontheim

Bei der Neuauflage der Ausbildungsmesse Sontheim war auch die Sozialstation Unteres Brenztal wieder mit einem Informationsstand vertreten. Seit einigen Jahren bieten auch die beiden Stationen in Sontheim und Giengen die Möglichkeit zu einer qualifizierten Ausbildung als Altenpfleger/in in der ambulanten Pflege. Die beiden Pflegedienstleitungen Sabine Kempe und Pia Schramm-Danyluk standen den Interessierten und ihren Eltern Rede und Antwort und informierten zu den Inhalten der Ausbildung und den weiteren beruflichen Perspektiven.

Gesprächscafé und Infotheke Demenz – neue Veranstaltungen im Herbst

Die erfolgreichen Veranstaltungsreihen Gesprächscafé Alter & Demenz und Info-Theke Demenz starten im September in eine neue Runde. Beide Veranstaltungsreihen werden wie gewohnt von Magdalene Mönch, Gerontopsychiatrische Fachkraft bei der Ökumenischen Sozialstation, moderiert.

Diese Angebote sind ein Gemeinschaftsprojekt des Paul-Gerhardt-Stifts, des Ökumenischen Diakonie- und Krankenpflegevereins Giengen e.V. und der Ökumenischen Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal, unterstützt von der AOK Ostwürttemberg.

Demenzberatung
Nutzen Sie als Betroffene oder auch als Angehörige unsere individuelle Beratung „Lebensräume“ im eigenen Wohnumfeld, um durch unsere wertvollen Tipps und Hilfestellungen den Verbleib zuhause möglichst lange ermöglichen und so angenehm wie möglich gestalten zu können.
Pflegegrade statt Pflegestufen
Seit 2017 erfolgt die Einstufung bei Pflegebedürftigkeit nicht mehr in Pflegestufen sondern in fünf Pflegegrade. Neu sind auch die Höchstbeträge für ambulante Pflegeleistungen. Zudem erhalten Pflegebedürftige, unabhängig vom Pflegegrad einen sog. Entlastungsbetrag in Höhe von 125 € monatlich.
Kommen Sie zu uns
Die Nachfrage nach unseren Diensten wächst stetig. Deshalb sind wir auch stets auf der Suche nach qualifizierten, engagierten und motivierten MitarbeiterInnen für unsere Arbeitsbereiche Pflege und Hauswirtschaft. Wenn Sie Interesse haben, informieren Sie sich doch genauer über unsere aktuellen Stellenangebote.